07/5/20

Dans le cadre des préparatifs d’Eth 2.0, Ethereum surpasse Bitcoin et devient le plus grand gagnant du deuxième trimestre 2020

Alors que Eth2.0 est en cours, la communauté Ethereum semble préparer la bonne voie pour accueillir la mise à niveau. Le dernier rapport de CoinGecko révèle que le réseau a surpassé Bitcoin en termes de gains ce trimestre.

Le HODL-ing à fond

L’année 2020 sera considérée comme la pire année à ce jour. Le virus COVID-19 a laissé le monde entier en rade. Alors que le deuxième trimestre de l’année s’est terminé et que le troisième trimestre vient de commencer, les gens espéraient des jours meilleurs. Alors que plusieurs marchés subissent d’énormes pertes, le marché des cryptocurrences semble mieux se porter que les autres. Le dernier rapport trimestriel de CoinGecko fait la lumière sur les mouvements du marché des cryptocurrences au cours du deuxième trimestre de 2020.

Malgré la pandémie, les plateformes du marché ont continué à se mettre à niveau, à étendre leurs plateformes par le biais de partenariats et de nombreuses autres activités, ce qui a alimenté la capitalisation du marché des cryptocurrences. Le rapport de CoinGecko suggère en outre que le plafond total du marché des actifs cryptographiques a connu une augmentation de 44,5 %. La limite du marché des pièces d’écurie, Tether, a connu une augmentation significative ce trimestre et actuellement, la limite du marché des pièces d’écurie est si proche d’atteindre 10 milliards de dollars.

Alors que la capitalisation boursière a augmenté, le volume des transactions au comptant a chuté de 55 %. M. CoinGecko a suggéré que ce chiffre pourrait être le reflet d’un HODL-ing extrême. Vers la fin du mois dernier, Rafael Schultze-Kraft, le directeur technique d’une plateforme d’analyse en ligne, Glassnode, a partagé un tweet révélant que 73 % des bitcoins étaient restés immobiles. Son tweet a été lu,

Commencez à obtenir un revenu garanti stable en utilisant l’algorithme unique RJV12. dès maintenant !

En outre, cela révèle également que la communauté a un sentiment haussier car elle attend une éventuelle hausse du prix de Bitcoin.

Les principaux gagnants d’Ethereum et de Bitcoin
Le rapport a également souligné qu’Ethereum a été le plus grand gagnant du trimestre, puisque l’altcoin a enregistré des gains de 69,3 %. Bitcoin n’était pas loin derrière, la pièce maîtresse ayant enregistré un bénéfice de 42,5 %.

En outre, Etheruem a également accru sa domination sur le marché de 1,6 %. Ethereum semble préparer la bonne voie pour accueillir Ethereum 2.0 alias Serenity. Le réseau a manifestement pris le contrôle du marché de la cryptographie.

La voie de la reprise de Bitcoin

Le tristement célèbre Jeudi noir a amené tous les acteurs de l’industrie de la cryptographie à remettre en question la capacité de Bitcoin à être une valeur refuge. Cependant, le rapport CoinGecko révèle que la pièce de monnaie royale a connu une hausse de 78 % depuis la chute. Alors que la pièce a mis 48 jours pour se remettre complètement du coup du Jeudi noir, elle oscille toujours autour de 9 000 dollars.

Malgré l’évolution prometteuse du prix de la pièce, le volume des échanges de cet actif aurait été inférieur de 20 % à celui du premier trimestre 2020.

06/11/20

Die Interchain Foundation vergibt 6 neue Zuschüsse für das Wachstum des Cosmos Network

Die Interchain Foundation (ICF), eine Schweizer Stiftung, die offene und dezentrale Systeme unterstützt, fördert und vorantreibt, hat angekündigt, führende Blockchain-Architekten zu finanzieren. Althea, Chainsafe, Confio, Lunie, Iqlusion und Regen Network.

Diese Finanzierung wird den Projekten helfen, Software, Anwendungen und Ideen zu entwickeln, um den Erfolg des interoperablen Blockchain-Ökosystems Cosmos zu beschleunigen

Die neuesten Projekte werden Agoric, Interchain GmbH, Informal Systems und Tendermint Inc als Hauptverantwortliche für das Cosmos-Ökosystem unterstützen. Gemeinsam werden sie die Bitcoin Evolution Entwicklung der dezentralen Open-Source-Toolkits und -Protokolle vorantreiben – Inter-Blockchain Communication (IBC), Tendermint Core und Cosmos SDK.

Althea wird von ICF Mittel für die Produktion von Peggy, einer Ethereum Peg-Zone, erhalten. Das Team wird sich auf die Erstellung der Cosmos SDK-Anwendung zum Verschieben von Assets auf und von Ethereum Virtual Machine (EVM) -basierten Proof of Work-Ketten konzentrieren. Peggy wird eine anti-fragile Reihe von Interchain-Routen mit bestimmten Funktionen und Sicherheitsannahmen ermöglichen, die von verschiedenen Entitäten betrieben werden.

Chainsafe, der bisher maßgeblich an dem Projekt beteiligt war, erhielt Mittel, um Ethermint produktionsbereit zu machen, sodass aktuelle EVM-basierte Projekte auf Cosmos-basierte Architektur migriert werden können.

Confio erhielt Mittel von ICF, um seine Arbeit am CosmWasm Smart Contract Module für das Cosmos SDK im Zusammenhang mit IBC zu unterstützen. Dies wird weitere Funktionen wie Dynamic IBC und einen Javascript Light Client unterstützen.

Lunie wird die Entwicklung des Flaggschiff-Open-Source-Portemonnaies im Cosmos-Ökosystem fortsetzen und die Plattform erweitern, um mehr Netzwerke zu unterstützen.

Iqlusion wird Mittel verwenden, um die Inter-Blockchain-Kommunikation mit der Arbeit am Relayer-Client zu entwickeln und aufrechtzuerhalten.

Bitcoin

Regen Network wird die Wartung und das Engagement der Community für das Cosmos SDK leiten

„Letztes Jahr hat die Cosmos-Community mit dem erfolgreichen dezentralen Start des Cosmos Hub Geschichte geschrieben, was zu einer Explosion von Entwicklungsaktivitäten, neuen Geschäftsmodellen und aufkommenden Anwendungsfällen führte. Diese jüngste Erweiterung des Ökosystems und die Zusammenarbeit zwischen Netzwerken werden nur Innovationen vorantreiben. Für die Interchain Foundation ist es äußerst wichtig, die weitere Dezentralisierung des Cosmos-Ökosystems voranzutreiben. Durch die Erweiterung des Ökosystems der Hauptverantwortlichen für den Cosmos-Stack sind wir der Verwirklichung der Vision des „Internet der Blockchains“ einen Schritt näher gekommen. Als Open-Source-Projekt hat die Begeisterung der Cosmos-Community das Ökosystem zu dem gemacht, was es heute ist – ein souveränes, sicheres und nachhaltiges Ökosystem dezentraler Netzwerke. Ich bin sehr gespannt, was als nächstes passiert. “
– Billy Rennekamp, ​​Grant Manager der Interchain Foundation

ICF ist der Schlüsselkoordinator, der das Wachstum und die Zusammenarbeit zwischen der Vielzahl von Einheiten sicherstellt, die das Cosmos-Ökosystem unterstützen. ICF hat eine Vielzahl von Organisationen im Blockchain-Ökosystem finanziert, um verschiedene Optionen für die Netzwerkinteroperabilität und eine selbstsouveräne, anwendungsspezifische Architektur bereitzustellen. Alle von ICF finanzierten Projekte sind auf ihre Mission ausgerichtet, die Entwicklung offener, dezentraler Netzwerktechnologien für mehr Souveränität, Sicherheit und Nachhaltigkeit in Wirtschaftsnetzwerken voranzutreiben.

05/19/20

Zeit, die Sicherheit zu erhöhen

In den letzten Jahren wurde die Bitcoin-Gemeinschaft Zeuge des Hacking mehrerer Börsen und Haftanstalten. Die japanische Krypto-Börse Mt. Gox, die mehr als 450 Millionen Dollar verlor, ist trotz der Tatsache, dass sie vor über sechs Jahren stattfand, bis heute der erinnerungswürdigste Fall in diesem Bereich. Seitdem wurden in diesem Bereich kleinere Hacks und Diebstähle verzeichnet, so zum Beispiel der koreanische Kryptoaustausch Upbit, der im November letzten Jahres fast 55 Millionen Dollar an gestohlenem Ethereum verlor.

Herausforderungen im Sicherheitsbereich

Wallets nicht sicher genug

Leo Wandersleb, CEO von Wallet Scrutiny, trat im Podcast von Bitcoin & Co. auf und sprach über die Herausforderungen, denen sich der Austausch im Sicherheitsbereich stellt. Darüber hinaus erklärte Leo Wandersleb, dass Brieftaschen auch anfällig für Angriffe sein könnten, wenn die Sicherheitsbedenken zunehmen.

„Was mit Mt. Gox. und auch mit anderen kleineren Brieftaschen geschah, wo Hunderte von Millionen Dollar verloren gingen und nie wiedergefunden werden konnten, und ich denke, dass so etwas auch im Brieftaschenbereich passieren wird“.

Obwohl die Zahl der Fälle zurückgeht, gibt es nach wie vor einen schwarzen Fleck bei den allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen, die von den Börsen und den Haftanstalten angewandt werden. Leo Wandersleb sprach das Thema in der Sendung an und forderte alle Plattformen auf, die Hintertüren, die das System verwundbar machen, zu schließen. sagte Leo Wandersleb,

„Das Ziel ist es, Exit-Scans zu vermeiden und größere Fehler zu vermeiden, die alle Benutzer einer bestimmten Brieftasche anfällig für Hintertüren machen würden, die vom Provider oder von jemandem injiziert werden, der die Mittel hat, ihren Angriff durch vielleicht einige Bibliotheken, die in dieser Brieftasche verwendet werden, usw. hinzuzufügen“.

Lieber Derivate als Bitcoin

Trotz der Fortschritte, die bei der Sicherheit in der Haft erzielt wurden, haben die derzeit ungelösten Mängel eine Reihe von institutionellen Investoren davon abgehalten, sich in diesem Bereich zu engagieren. Die meisten dieser Investoren ziehen es vor, Bitcoin-Derivate zu halten, anstatt die tatsächliche BTC zu halten, wie die im letzten Jahr gestiegenen Volumina auf institutionellen Plattformen, CME-Futures und Bakkt der Intercontinental Exchange, gezeigt haben.

Obwohl die Privatsphäre von Bitcoin als persönliche Verantwortung gewahrt wird, wollen nicht viele Investoren das Risiko eingehen, und die Brieftaschen Dritter nehmen den Großteil der Risiken auf sich, um die Sicherheit der Vermögenswerte der Benutzer zu gewährleisten. Wandersleb’s Wallet Scrutiny will sicherstellen, dass jede Brieftasche die Sicherheitsverfahren befolgt, um die Brieftaschen ihrer Kunden sicher und geschützt aufzubewahren.

05/18/20

Bitcoin-Preis und technische Marktanalyse

Bitcoin-Preis und technische Marktanalyse

  • Den Käufern gelang es, die Spanne von 9.200 bis 9.400 Dollar zu halten.
  • Bei einem Fixing über $9800 liegt das folgende Ziel bei $10.500.
  • Ein alternatives Szenario ist eine lokale Preisumkehr mit einem Test von 9.900-9400 $ und einer wahrscheinlichen Fortsetzung auf 8.860 $.

Der gestrige Handel auf dem Bitcoin-Markt endete in einem gescheiterten Versuch von Verkäufern, die Kontrolle über die Spanne von $9200-9400 zu übernehmen. Die Verkäufer versuchen, diese Preiszone für den zweiten Tag zu durchbrechen. Wenn jedoch die Aktionen bei Bitcoin Trader der Verkäufer am 15. Mai sowohl in Bezug auf die tägliche Kerze als auch auf das Volumen ernsthaft aussahen, dann konnten die Verkäufer gestern nur ihre Schwäche in dieser Bitcoin-Preisspanne bestätigen.

Aktionen bei Bitcoin Trader der Verkäufer

Die Marktverkäufe waren 7% höher als die Marktkäufe, während die Käufer die tägliche Kerze über dem Eröffnungspreis schließen konnten. Daher bewegen sich die Käufer heute energisch genug auf die Marke von $9800 zu, um diese auf Stärke zu prüfen.

In früheren Analysen schrieben wir, dass die Käufer unter Beibehaltung der 9.900-9400 $ in der Lage sein werden, mit der Zielmarke von 10.500 $ weiterhin recht aggressiv zu wachsen. Wie Sie heute sehen können, ist der Preis auf dem Bitcoin-Markt bereits um 3,5 % gestiegen. Deshalb wird bei einem Fixing über $9800 das Vertrauen der Käufer noch weiter steigen. Allerdings gibt es eine Tatsache, die ein wenig verwirrend ist.
Wenn man sich den 4-Stunden-Zeitrahmen der Handelsvolumina ansieht und sie mit Kerzen vergleicht, scheint es, dass die Verkäufer ein solch leichtes Wachstum mit dem Ziel einer Preisumkehr und eines erneuten Tests von 9200-9400 $ zulassen:

Achten Sie darauf, dass das Handelsvolumen am 13. und 14. Mai viel höher war als jetzt, und die Kerzen haben die gleiche Größe. Daher wird der Abschluss der heutigen täglichen Kerze über dem Bitcoin-Preis von $9800 ein gutes Signal geben, um das Wachstum auf dem Bitcoin-Markt ab nächster Woche fortzusetzen. Andernfalls werden wir eine Konsolidierung haben, die in 3D und wöchentlichen Zeitrahmen deutlich sichtbar ist, mit einer Untergrenze von $8860.

Die Dominanz von BTC auf dem Kryptomarkt liegt weiterhin bei über 67,51%

 

Wie wir sehen können, hat sich eine Konsolidierung im täglichen Zeitrahmen gebildet, die wahrscheinlich in die Höhe schießen wird, während der Einfluss von Bitcoin noch weiter zunehmen wird. In diesem Fall wird die Wahrscheinlichkeit des Falles anderer Münzen vor dem Hintergrund bei Bitcoin Trader eines beschleunigten Bitcoin-Wachstums deutlich zunehmen. Der kritische Punkt auf der Dominanzkarte ist die Marke 71%.
Laut der Wellenanalyse im Bitcoin-Markt bleibt die Situation unverändert:

Jetzt beendet die Welle (c) ihre Bildung, was die große Phase der Bitcoin-Preiskorrektur ab 13. März abschließen sollte. Daher warten wir weiterhin auf den Test unseres Hauptziels 10.500 $. Morgen werden wir analysieren, ob die Käufer genug Kraft haben, um über $9800 zu fixieren.

11/24/19

Russlands größte Bitcoin-Mine macht Wasser zu Geld

Aus Wasser wird nicht nur Wein sondern auch Geld

(Bloomberg) — Bitriver, das größte Rechenzentrum der ehemaligen Sowjetunion, wurde erst vor einem Jahr eröffnet, hat aber bereits Kunden aus der ganzen Welt gewonnen, darunter die USA, Japan und China. Die meisten von ihnen sind meine Bitcoins, und Bitcoin Rush. Das Unternehmen mietet ein Gebäude in der Nähe des Aluminiumwerks Bratsk. Die weltweit größte Aluminiumhütte wurde von der UdSSR in den 1960er Jahren zusammen mit dem nahegelegenen Wasserkraftwerk gebaut, da Energie die größten Kosten in der Aluminiumverhüttung verursacht.

Mitten im Bitcoin Rush Fieber

Wie das ganze funktioniert wird hier ganz anschaulich erklärt

Neben der Stromversorgung ist das sibirische Klima mit seinen langen und kalten Wintern eine weitere Besonderheit, die Bratsk zu einem idealen Ort für Krypto macht. Niedrige Temperaturen sind gut für die Rechenzentrumsausrüstung.

Das Team des Milliardärs Oleg Deripaska hatte vor etwa fünf Jahren die Idee, das Rechenzentrum in Bratsk zu bauen. En+ Group Plc und ihre Einheit United Co. Rusal, das der sanktionierte Geschäftsmann zur Kontrolle benutzte, besitzt die Wasserkraft- und Aluminiumwerke Bratsk.

Während das russische Recht das Krypto-Mining nicht erkennt, ist Bitriver nicht am Mining selbst beteiligt und stellt nur Ausrüstung im Rechenzentrum und technische Dienstleistungen bereit, was bedeutet, dass sein Geschäft legal ist.

Deripaskas Unternehmen verbrachten fast 10 Monate unter Sanktionen, bevor er eine Vereinbarung mit dem US-Finanzministerium traf, um seine Kontrolle zu reduzieren. Die Strafen wurden im Januar aufgehoben. Die Fortsetzung der Sanktionen gegen En+ hätte zu Problemen für die Kryptowährungsmineure führen können.

En+ liefert Bitriver jährlich bis zu 100 Megawatt Strom, um seinen Kundenstamm zu diversifizieren und überschüssige Energie zu verkaufen. Billige und stabile Energie ist auch ein wichtiger Bestandteil des Krypto-Mining. En+ und Bitriver haben auch ein Unternehmen, das Computergestelle für Krypto-Miner anbietet.